TranceRituale für Jugendliche

GZ 180
Von: Felicitas Goodman
Grüne Kraft, 1995, 32 S. m. Abb., Geheftet

Artikelnummer: GZ 0180

ISBN: 978-3-925817-80-9

5,00 €

Diesen Artikel liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Preis incl. MwSt.

Dieser Titel ist derzeitig nicht lieferbar - Nachdruck erscheint voraussichtlich August 2018. Vorbestellungen nehmen wir gern entgegen!

Gehört die Initiation bei allen vorindustriellen Völkern zum wichtigsten Ereignis im Leben eines Menschen, ist dieses bei uns durch die Erlangung des Führerscheins ersetzt worden. Und wenn sich suchende Jugendliche dieses Sinnloch durch eigene Aktivitäten, z. B. Technoparties und/oder Drogenerlebnisse stopfen wollen, werden diese zu leicht verteufelt, statt dass wir ihnen Hilfestellungen bei der legitimen Suche nach Ekstase und Trance anbieten.

Die Kulturanthropologin Felicitas Goodman erforscht seit über 25 Jahren veränderte Wachbewusstseinszustände, anfänglich die Glossalie als religiöses Tranceverhalten und der Bessessenheit und später das Verhältnis zwischen rituellen Körperhaltungen und dem religiösen Erlebnis in Trance.
Auf unseren Wunsch erzählt sie hier von ihren Erfahrungen mit Jugendlichen, zeigt Beispiele aus anderen Kulturen auf und vermittelt Anregungen für unser tägliches Leben.

"Das Tranceerlebnis schafft eine Bildung jenseits jeder formalen Regelung, so wie es ja auch in den nichtwestlichen Kleingesellschaften meiner Ansicht nach das geteilte Tranceerlebnis ist, das den Kitt darstellt, der mit anderen Faktoren zusammen die Gemeinschaft zusammenhält".

Aus dem Inhalt:
- Das Erlebnis der Vision
- Rituelle Körperhaltungen
- Wir brauchen das visionserlebnis
- Eine Methode zur Abhilfe des Trancemangels
- Das Ritual
- Vier rituelle Körperhaltungen
- Rituelle Körperhaltungen statt Drogen
- Eine Jugendweihe bei den Apachen
- Jugendarbeit mit der Trance

Dieser Titel ist der Grüne Zweig NR 180 aus Werner Pieper s Medien-Experimenten The Grüne Kraft.

Autor/in

Felicitas Goodman

Felicitas D. Goodman wurde 1914 in Budapest geboren.Von 1931 bis 1934 studierte Goodman an der Universität Heidelberg. Sie schloss ihr Studium als Diplomdolmetscherin für englische Sprache ab. 1947 übersiedelte sie mit ihrer Familie in die USA und arbeitete als Übersetzerin und Privatdozentin. An der Universität von Ohio studierte sie Linguistik und Kulturanthropologie und schloss mit einem Diplom in Linguistik und der Promotion in Kulturanthropologie ab. Danach lehrte sie als Professorin für Linguistik, Ethnologie und Kulturanthropologie an der Denison University.



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft: